Stoffwechselmessung

Was ist die bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) und wie funktioniert sie?

Die Prinzipien der bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA) zur Messung und Berechnung der Körperzusammensetzung wurde bereits in den 40er Jahren in USA beschrieben. Wissenschaftlich weiterentwickelt wurde die Methode dann in den 60er und 70er Jahren durch Hoffer, Jenin und Lukasi. Heute ist die BIA eine anerkannte, einfach durchführbare, nicht-invasive Messmethode. Bei diesem Verfahren wird ein schwacher Strom, schwache elektrische Signale, die ungefährlich sind, durch den Körper geleitet. Muskelgewebe leitet aufgrund seines Wassergehaltes Strom besser als Fettgewebe. Auf der Grundlage des Widerstandes, der beim Stromfluss autritt, errechnet der Computer den prozentualen Körperfettanteil. Der Widerstand wird Impedanz genannt. Die Impedanzwerte werden in medizinisch erforschte mathematische Formeln eingegeben, um die Zusammensetzung des Körpers zu errechnen.

Die phasensensitive Messtechnik ermöglicht die Differenzierung der Impedanz in die beiden Bestandteile Resistance (Wasserwiderstand) und Reactance (Zellwiderstand) und damit die Differnzierung von Körperzellmasse und extrazellulärer Masse.

Das Verfahren nutzt die unterschiedliche elektrische Leitfähigkeit von Knochen, Organen und Körperfett. Durch ihren Elektolytanteil sind Körperflüssigkeiten ausgezeichnete Leiter für elekrischen Strom, Zellen wirken durch ihr Lipoproteinschicht in der Membran wie Kondensatoren, während Fett als Nichtleiter zu charakterisieren ist. Aus den gemessenen Widerständen (Resistance, Reaktanz) wird unter Berücksichtigung personenbezogener Daten, wie Größe, Gewicht, Geschlecht und Alter über Algorithmen die Körperzusammensetzung berechnet.
Die Körperfettanalyse soll Sie zu einer gesünderen Lebensweise anregen, indem sie Ihnen einen Einblick in wichtige Gesundheitsfaktoren verleihen, mit deren Hilfe Sie die Auswirkungen von Veränderungen Ihres Lebensstils überprüfen können:
- Überprüfen Sie die Auswirkung einer Ernährungsumstellung auf den Körper -            gesunde Ernährung mit ausreichend Vitalstoffen
- Nehmen Sie eine Feinabstimmung an Ihrem Bewegungsprogramm mit Hilfe der      Überwachung von Muskelmasse und Grundumsatz vor
- Überwachen Sie Eingeweidefett, einen wichtigen Indikator für das Risiko von Diabetes Typ 2 oder Herzerkrankungen
- Setzen Sie sich ein Ziel für Ihren Körperbau und überwachen Sie Ihre Fortschritte dahingehend

, während Frauen dazu neigen, Körperfett weiter unten anzulagern. Mit zunehmenden Alter besteht außerdem die Tendenz, Muskeln ab- und
Es lässt sich die Verteilung von Körperfett und Muskelmasse im rechten und im linken Arm wie auch im rechten und linken Bein bestimmen. Dies ist besonders nützlich für den, der das Gleichgewicht von linker und rechter Körperhälfte beachten will oder versucht, einen bestimmten Körperbereich aufzubauen. Es wurde festgestellt, dass Männer dazu tendieren, Körperfett im Oberkörper zutragen Fett anzubauen. Es ist wichtig, die Veränderungen in der Verteilung von Körperfett und Muskeln zu beachten.